Warmwasserbereiter

Schon seit 1923 bietet Alfa-Laval Systeme zum Erwärmen von Trinkwasser an und zählt heute zu den führenden Anbietern in diesem Bereich. Die in diversen Kapazitäten erhältlichen Warmwasserversorgungssysteme (Durchlauf- und Speicherladesysteme) für Trinkwasser sind energiesparend und für viele verschiedene Anwendungen geeignet.

AquaCompact

Bei dem "Alfa Laval"-AquaCompact handelt es sich um ein vormontiertes Speicherladesystem, bei dem das Speicherlademodul am Trinkwarmwasserspeicher angebaut ist. Durch die kompakte Bauweise werden Platzbedarf und Montageaufwand vor Ort reduziert. Die elektronische Regelung bietet eine konstante Temperaturführung, begrenzt das Risiko von Kalkablagerungen und ermöglicht eine thermische Netzdesinfektion sowie Legionellenschutz.

Diverse konfektionierte Module sind bis zu einer Leistung von 240kW erhältlich und bestehen jeweils aus einem Speicherbehälter (von 300 bis 1.500 Liter Volumen), Ladepumpe, Ventilen, Rohren sowie einem Wärmetauscher. Hier stehen verschiedene Typen für unterschiedliche Anforderungen zur Auswahl: 

Gelötete und AlfaNova-Wärmetauscher können Dank spezieller, zusätzlicher Anschlüsse im eingebauten Zustand mit einem Reinigungsmittel gereinigt werden, um beispielsweise Kalkablagerungen vorzubeugen. Verschiedene Absperrventile ermöglichen zudem eine einfache Wartung der verschiedenen Komponenten, ohne dass das gesamte im Tank befindliche Wasser abgelassen werden muss. Zum Anschluss an Fernwärme und Kesselanlagen sind die AquaCompact-Systeme standardmäßig für einen Betriebsdruck von 16 bar sowie einer Betriebstemperatur von 110 °C ausgelegt.

Alfa Laval - AquaCompact
Alfa Laval - AquaFlow

AquaFlow

Das AquaFlow-System liefert warmes Brauchwasser in großen Mengen nach dem Durchflussprinzip und stellt unverzüglich warmes Wasser dort zur Verfügung, wo es benötigt wird: in Wohngebäuden, Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen, Hotels und Schulen, usw.

Die Primärseite des AquaFlow wird an ein Heizsystem angeschlossen (Kessel, Fernwärme, Solaranlage, …), die Sekundärseite an die Wasserleitung, die das im Wärmetauscher aufgewärmte Brauchwasser in die Verteilung schickt. Eine elektronische Steuereinheit (AquaBox bzw. AquaTronic) ermöglicht eine thermische Netzdesinfektion, begrenzt das Risiko von Kalkablagerungen und sorgt stets für eine gleichbleibende Temperaturführung. 

Wie beim AquaCompact kommen auch beim AquaFlow drei Arten von Alfa-Laval-Wärmetauschern zum Einsatz:

Die Anlage wird werksseitig vollständig zusammengebaut sowie elektrisch verdrahtet geliefert.

AquaStore

AquaStore ist ein Speicherlademodul und ergibt in Kombination mit einem Trinkwarmwasserspeicher ein komplettes Speicherladesystem. Im Gegensatz zu dem AquaFlow kann hier aufgrund der Speicherungsmöglichkeit von warmem Trinkwasser die primäre Anschlussleistung reduziert werden. Auch hier wird eine elektronische Regelung verwendet, die eine gleichbleibende Temperaturführung garantiert, Kalkablagerungen entgegenwirkt und eine Netzdesinfektion ermöglicht. Wie beim AquaFlow finden Alfa-Laval-Wärmetauscher folgender Typen Verwendung:

Die AquaStore-Standardversion kann an Fernwärme und Kesselanlagen (jeweils bis 10 bar und 110 °C) angeschlossen werden.

Alfa Laval - AquaStore
Alfa Laval - AquaTank 316Ti

AquaTank 316Ti

Bei dem AquaTank handelt es sich um einem geschlossenen Edelstahbehälter. In Kombination mit einem AquaStore-Lademodul ergibt er ein komplettes Speicherladesystem. In der Standardausführung wird dieser Speicher mit einem Füllvolumen zwischen 300 und 1.000 Litern angeboten. Erhältlich sind die Speicher jedoch bis zu einem Fassungsvermögen von 4.000 Litern. Mithilfe des Lademoduls kann der Energiebedarf (im Vergleich zu Systemen mit separater Heizspirale) wesentlich gesenkt werden, da der AquaTank lediglich als Puffer fungiert. Er fängt Bedarfsspitzen auf, die u.a. in Mehrfamilienhäusern, Schulen, Sportcentern, Hotels oder Krankenhäusern anfallen.

Durch ein spezielles Rohrsystem wird das einlaufende Kaltwasser behutsam im unteren Bereich des Tanks verteilt, so dass eine Vermischung mit dem darüber befindlichen und bereits aufgewärmten Wasser verhindert wird. Das warme Wasser wird mittig oben entnommen. Alle Ausführungen des AquaTank 316Ti sind zudem mit Gewindeanschlüssen für zusätzliche elektrische Heizstäbe ausgestattet. Der Heizstab kann direkt am Anschluss montiert werden, wodurch die Installation vereinfacht wird.

Die Isolierung besteht aus umweltfreundlichem freonfreiem Polyurethan-Schaum, die Oberfläche ist mit einem schlagbeständigen ABS-Kunststoff verkleidet. Der Zylinder ist für einen maximalen Betriebsdruck von 10 bar und einer maximalen Betriebstemperatur von 95 °C ausgelegt.